April 14

2 comments

6 Ideen für einen genialen Unterricht mit digitalen Medien

Unterricht Ideen: 6 Ideen für den Unterricht mit digitalen Medien.


Ideen für den Unterricht sind häufig ausgelutscht.

Der Fachleiter betritt den Raum und ist nur gelangweilt, da wieder eine 0815 Stunde auf ihn wartet.

Willst du deinen Fachleiter mal so richtig begeistern?

Dann wag dich aus deinem sicheren Versteck heraus und mach mal was anderes.

Sei kreativ. Alle Beteiligten werden es dir danken.

Alles dreht sich heutzutage um die Medienkompetenz von Lehrern und von Schülern. Jedoch reden alle nur über die Dinge die Möglich wären und packen nicht mit an. Denn die Angst vor dem digitalen nagt an allen. Lass dich nicht von dieser Angst einschüchtern.

Ja für kreative Ideen braucht man Mut.

Die Ideen, die ich zeige, sind an allen Schulen und mit allen Klassenstufen durch zu führen.

Aber meine Schule hat keine iPads. Ja und.

Für diese Ideen braucht man kein Equipment und hat keine Kosten.

Du brauchst nur deine Kreativität und das was die Schüler eh schon haben: ihr Smartphone.

Wie kann man jedoch Medien (Smartphones/Tablets) in den Unterricht einbauen, sodass diese wirklich einen Lerneffekt haben?

Ich gebe euch eine Ideen an die Hand, mit denen ihr in vielen Fächern einen hohen Lerneffekt erzielen könnt und wirklich viele kreative Unterrichtsideen aus dem Hut zaubern könnt. Mit Apps, die nicht nur den Schülern Spaß machen, sondern auch dem Lehrer.

Die Idee für den Unterricht ist ganz einfach.

Zeitlupe (SLO-MO) und Analyse

Bewegungen und Abläufe finden im Sport und in vielen Bereichen der Naturwissenschaften in einem enormen Tempo statt. Diese sind für unser menschliches Auge und user Gehirn einfach zu schnell. Beim Verlangsamen der Bewegungen und Abläufe fängt man an, viele Dinge erst zu erkennen und wahrzunehmen.

Durch die aufgezeichnete Zeitlupe der Bewegung, wird diese erst richtig analysierbar. Das eröffnet viele Möglichkeiten, um gewisse Abläufe in der Tiefe zu beschreiben.

Im Sport wird diese Funktion permanent im Fernsehen verwendet, indem jedes Tor (Fußball), jeder Sprung (Leichtathletik), jeder Schlag (Tennis, Boxen, etc) nochmal in der Zeitlupe gezeigt wird und dann von den Moderatoren analysiert wird. Was ist wenn der Schüler einmal Moderator sein darf? Wenn man seinen eigenen oder fremden Freistoß analysieren und kommentieren darf? Dies weckt eine Menge Neugier und Begeisterung in den Herzen der Schüler…

1. Lass die Bombe platzen

Ich habe mich immer riesig gefreut, wenn es mal wieder ein Experiment im Chemieunterricht gab.

Feuer, Rauch und Explosionen haben mich immer begeistert. Genau den gleichen Effekt haben Experimente auch heute bei Kindern.

Aber Experimente haben einen Nachteil. Sie sind zu schnell wieder vorbei. Und der Effekt, den alle beobachten und beschreiben müssen, verfliegt wie ein Hauch. Die Begeisterung kann man nicht festhalten.

Was wenn man diesen Moment wieder und wieder erleben kann und das sogar in Zeitlupe?

Sogar die anschließende so geliebte Versuchsbeschreibung, läuft auf einmal leichter von der Hand, da man den Versuch ja 100 mal neu anschauen kann.

2. Disney + kann jeder

Disney Nature ist gerade voll im Trend. Besser gesagt sind es die Tiere und die Natur.

Jedoch kommt diese häufig erst zur Geltung, wenn wir sie näher beobachten und fest halten können. Genau das erreicht man, mit dem Filmen der Natur. Auch hier greifen Regisseure zu Zeitraffer und der SLO-MO Funktionen, um die Natur greifbarer zu machen.

Was ist, wenn man die Schüler in den Wald schickt und sie zu Regisseuren werden lässt? Was wenn sie ihre eigenen Beobachtungen in einem SLO-MO oder Zeitraffer dokumentieren und darüber referieren?

Diese Frage kannst du mit deinen Schülern beantworten. Schreibe deine Erlebnisse in die Kommentare, dann kann sich die ganze Community an deinem Projekt erfreuen 😉

3. Kommunikation unter die Lupe nehmen

Das Kommunikationsmodell so alt und ausgelutscht. Alle hatten dieses Thema schon in einem ihrer Unterrichtsbesuche diskutiert und damit experimentiert.

Doch es gibt Hoffnung.

Betrachte die Kommunikation mal aus einer anderen Perspektive.

Nimm die Kommunikation so richtig unter die Lupe.

Gestik und Mimik kann so verschieden und interessant sein, wenn man sie mal im SLO-MO analysiert.

Unterricht Ideen: eine Mimikanalyse
Meine Mimikanalyse

Eine parallele Gegenüberstellung ist mit der App ebenso möglich, wie das analysieren einer einzelnen Aufnahme. Hier ein Beispiel einer Gegenüberstellung meiner Mimik. Mir ist dabei aufgefallen, dass ist besonders viele Falten habe. Wenn du über 30 Jahre alt bist, dann würde ich dir vom Selbstversuch abraten 😉

Meine Mimik Analyse als SLO-MO

Auch hier wäre es super, wenn ihr eure lustigen Erfahrung aus dem Unterricht in den Kommentaren teilt.

4. Ohne Physik geht nichts

Das sage ich nicht nur, weil ich Physik als Leistungskurs in der Oberstufe gewählt habe. Nein, das sage ich, weil die App an sich voller Physik ist. Farbenlehre, Lichtmodelle, Elektrizität und noch vieles mehr- all das steckt in dieser App.

Ähnlich wie in der Chemie, sind Experimente etwas besonderes und haben eine magische Anziehung auf Schüler.

Schülerexperimente aufzeichne und miteinander vergleichen, bereichert die alle Schüler und spornt sie sogar an. Denn sobald es um eine Challenge und einen Vergleich mit anderen geht, zündet eine innere Motivationsbombe. Alles geht auf einmal viel schneller und besser, um vor den anderen nicht schlechter da zu stehen.

5. Ein Mord in Zeitlupe

Unterricht Ideen: SLOMO im Sportunterricht

“Sport ist Mord”.

Manchmal trifft das leider auch zu, wenn ich an meine langjährige Fußball “Karriere” denke und wie meine Gelenke nun aussehen.

Aber darum geht es gar nicht und hoffentlich auch nicht in eurem Sportunterricht. Lass uns den Sport unter die (Zeit)Lupe nehmen….

Wo sehen wir heutzutage häufiger Zeitlupen als im Sport. Es gibt keine einzige Sportübertragung, wo die Zeitlupe und die SLO-MO Analyse nicht zum Einsatz kommt. Es ist immer das gleiche, aber es wird nicht langweilig. Warum? Weil jede Bewegung in der Zeitlupe nochmal schöner und spektakulärer aussieht.

Damit es beim Sport nicht zum Mord kommt, ist eine richtige Ausführung der Bewegungen sehr wichtig. Diese Bewegungen sind allerdings so schnell und schwer zu beobachten, dass man mit einer einfachen Partnerbeobachtung und eine Partnerfeddback zu der eigenen Bewegung nicht weit kommt.

Daher gehört zu jedem Trainer und Coach eine Kamera, mit der er Bewegungen aufnimmt und mit dem Sportler analysiert.

Schnelle Bewegungen tauchen überall im Sport. Vom Vollspanstoß im Fußball bis zur Vorhand beim Tischtennis. All diese Bewegungen sind zu schnell für unser Auge. Besonders für das Auge eines unerfahrenen Schülers. Daher kommt man hier nicht an einer SLO-MO Aufnahme vorbei.

Beim Kauf von Laufschuhen wird häufig auch mal eine Laufanalyse gemacht, in der die Stellung der Beine mithilfe einer SLO-MO Software analysiert wird. Hier sollen Fehlstellungen und Pronationen erkannt werden, um so einen passenden Laufschuh zu empfehlen.

Diese Laufanalyse kann nicht nur der Fachmann machen, sondern auch jeder Schüler. Mit der APP kann man Pfeile einzeichnen, Winkel darstellen und messen. Somit kann der Schüler seinen Laufstil unter die Lupe nehmen und diesen verbessern.

6. Der Aha-Effekt

Unterricht Ideen: Methodenvergleich mit analogen und digitalen Medien

Eine weitere Idee einen wirklichen Aha-Effekt zu erzielen ist, die Methoden zu vergleichen.

Lass deine Schüler vorher einen Versuch, oder eine Bewegung, mit einer Standard Methode untersuchen und in der nächsten Stunde sollen sie einen ähnlichen/geichen Versuch mit digitalen Medien untersuchen.

Die erweiterten Möglichkeiten, die die Schüler mit den digitalen Medien erhalten, werden zu einem echten Aha-Erlebnis führen.

“Wow dazu sind die Smartphones gut.”- Solche Sätze zeigen, dass Schüler den wahren Mehrwert des digitalen Medien erfahren. Sie fangen an diese bewusster einzusetzen, um Lernen noch effektiver zu machen.

Das ist genau das, was das 4K-Modell des Lernens und das SAMR-Modell des digitalen Lernens einfordern. Redefinition und Modification ist genau der Weg den du mit den digitalen Medien einschlagen solltest. Mit diesen Ideen bist du daher auf genau diesem Weg.

Welche Apps kommen in Frage?

Ich persönlich habe solch eine Bewegungsanalyse mit meinen Schülern im Sportunterricht gemacht. Dabei habe ich die App HUDL-TECHNIQUE von Ubersense benutzt. Die App ist kostenlos im iOS (Apple) und Googlestore (Android) zu finden. Man kommt mit dem kostenlosen Account vollkommen aus. Eine Registrierung ist aber fällig.

TIPP: Erstelle einen Testbenutzer und gib die Anmeldedaten an deine Schüler weiter. Somit muss keiner der Schüler seine E-Mail bei einem US-Unternehmen hinterlegen.

Eine App mit der man die Videos verschnellern und verlangsamen kann ist “SLOW FAST SLOW”. Hier kann man sehr flexibel die Geschwindigkeit des Videos regulieren. Diese App ist ein echter Geheimtipp und auch kostenlos. Hier geht’s zu iOS Store. Leider gibt es diese App nicht für Android.

Wenn du eine andere App gefunden hast. Schreibe es in die Kommentare.

Achtung Datenschutz

Wie immer ist der Datenschutz ein großes und wichtiges Thema, wenn es um Foto- und Videoaufnahmen geht.

Daher muss man seine Schüler erstmal für dieses Thema sensibilisieren. Folgende Regeln sollten beachtet werden, damit keine Probleme auftauchen.

  • Achte darauf, dass bei den Aufnahmen niemand anders zu sehen ist.
  • Es wird nur gefilmt, wenn der zu filmende es möchte.
  • Filmaufnahmen sollten nur in einer bestimmten Unterrichtssequenz möglich sein. Danach müssen die Geräte weggepackt werden.
  • Jeder wird nur mit seinem eigenen Handy gefilmt. So verhindert man den Missbrauch der Aufnahmen.
  • Besprich die Regeln vorher und lass die Schüler weitere (eigene) Regeln einbringen.

Natürlich solltest du die Regeln, die in deiner Schule für Smartphones gelten beachten und mit deiner Schulleitung absprechen.

Mach es!

Unterricht Ideen: Einfach die Ideen umsetzen.

Das Geheimnis richtig guter Stunden ist, das man eine Idee einfach mal umsetzt.

Trockene und langweilige Stunden gibt es eine Menge. Genau diese werden von den Schülern aus schnell wieder vergessen.

Mach etwas, dass bei den Schülern hängen bleibt. Bring ihnen bei digitale Medien als Werkzeuge zu benutzen und dabei zu lernen.

Lass dich nicht entmutigen, wenn auch mal eine Stunde nicht funktioniert. Der Umgang mit den neuen Medien muss auch erstmal etwas eingeübt werden. Danach wird es dir wesentlich leichter fallen digitale Medien in deinen Unterricht einzubauen. Du wirst sehen, dass dann auf einmal ganz neue Ideen für den Unterricht entstehen. Daher wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung.

Schreib deine Erfolge und Misserfolge (bleiben leider nie aus) unten in die Kommentare und lass uns an deiner Kreativität teilhaben.

Einfacher unterrichten

Einfacher leben

Dein Artur

Please follow and like us:

Tags

Digitale Medien, Referendariat, Unterrichtsideen


You may also like

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Direct Your Visitors to a Clear Action at the Bottom of the Page

    >